Kamaldulenserkloster in Wigry

Photo2Im Jahre 1667 übergab der König Joannes Casimirus in Besitz des kontemplativen Kloster eine Insel zusammen mit den Gebäuden und mit den umliegenden Seen und auch mit dem großen Teil des Urwaldes. Die Kamaldulenser kamen dort im nächsten Jahr und gründeten ihren Sitz. Sie bauten eine Kapelle, eine Kirche und alle nötigen Landwirtschaftsgebäude. Im Jahre 1671 zerstörte das riesige Feuer die hölzerne Gebäude auf der Insel. So fangen die Kamaldulenser im Jahre 1694 den Bau des großen Klosterkomplexes mit der Kirche und den Nebengebäuden an, die aus dem feuerfesten Material waren ? Ziegel. Der italienische Architekt Peter Putini bereitete vermutlich das ganze Vorhaben.

Den Platz kann man ohne Einschränkungen besuchen. Die nahe liegenden Gebäude schaffen ein spezifisches Klima. Unter denen winden sich schmale, steinige Straßen, die die Touristen in anderen Zeiten versetzen. Blumige Gassen des Komplexes ermuntern zu den längen Spaziergängen.

Im Gebiet des Klosters sehenswert sind: die Appartements und die Päpstliche Kapelle, die Grabgewölben in der Kirche, der Uhrturm, verschiedene Ausstellungen und der Lesesaal von Johannes Paul II, der nach seiner Aufenthalt im Kloster im Jahre 1999 gegründet wurde. Die Spätbarocke Kirche mit einer reichen Innenausstattung ist die ganze Zeit noch verwendet und bei den Jungverheirateten sehr beliebt. Dort finden auch die Konzerte des Gregorianischen Chorals statt. Auf dem Gebiet des Klosters in Wigry wurde auch der Film ?Luchs? unter der Regie von Stanisław Tym gedreht.

 Mehr Informationen unter  http://www.wigry.pro/